Verwaltung

Heilsam ist nur, wenn im Spiegel der Menschenseele sich bildet die ganze Gemeinschaft und in der Gemeinschaft lebet der Einzelseele Kraft.

„Rudolf Steiner“

Genossenschaft

Der Träger unserer Schule ist die Gemeinnützige Genossenschaft zur Förderung der Freien Schule Unterneukirchen eG. Sie wird vertreten durch Vorstand und Aufsichtsrat. Die Genossenschaft wählt den Aufsichtsrat, der wiederum den Vorstand einsetzt. Alle Bürger haben die Möglichkeit, durch den Erwerb von Genossenschaftsanteilen, sich aktiv oder passiv an der Genossenschaft zu beteiligen.

Die Beitrittserklärung zur Genossenschaft BE_08_23-Beitrittserklärung Genossenschaft

Organe der Schule

Die gemeinnützige Genossenschaft nennt in ihrer Satzung die nachfolgenden Organe. Sie teilen sich die Aufgaben der kollegialen Selbstverwaltung:

Vorstand – Leitung und rechtsverbindliche Vertretung der Genossenschaft

Aufsichtsrat – Setzt den Vorstand ein, überwacht und berät den Vorstand

Geschäftsführung – Durchführung der alltäglichen Geschäfte

Kollegium – Entscheidung über pädagogische und kulturelle Fragen

Gesellschafterversammlung – Information, Aussprache, Entlastung und Neuwahlen des Aufsichtsrats

Daneben gibt es noch das Schulbüro, den Elternbeirat und die verschiedenen Arbeitskreise oder Projekte, in denen Eltern und Lehrkräfte nach eigenen Interessen und Fähigkeiten ihren persönlichen Beitrag leisten.

Jede Mitarbeit ist erwünscht und herzlichst willkommen.

Vorstand

Der Vorstand vertritt die Genossenschaft nach außen. Er führt alle laufenden Geschäfte der Genossenschaft und sorgt für die wirtschaftliche Seite des Schulbetriebs. Wesentliche Handlungsgrundlage ist dabei die Dreigliederung des sozialen Organismus von Rudolf Steiner. Zu seiner Unterstützung stellt er eine Geschäftsführung ein, die an den Sitzungen des Vorstands teilnimmt.

Die Mitglieder des Vorstandes werden vom Aufsichtsrat berufen.

Derzeit im Amt: 

Constanze Richter

Sebastian Graf

vorstand@freie-schule-unterneukirchen.de

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat berät den Vorstand und prüft die wirtschaftliche und rechtliche Situation der Genossenschaft. Dazu trifft sich der Aufsichtsrat mindestens 4mal im Jahr. Bei diesen Sitzungen werden die Prüfberichte, die Finanzplanung und der Haushaltsplan analysiert. Sonstige Risiken, die sich durch gesellschaftliche Änderungen oder in der Geschäftstätigkeit ergeben, werden betrachtet. Der Aufsichtsrat prüft, ob sie durch die entsprechenden Gremien berücksichtigt werden.

Derzeit im Amt:

Maximilian Rosner

Robert Maier

Robert Koths

aufsichtsrat@freie-schule-unterneukirchen.de

Geschäftsführung

Da unser Vorstand ehrenamtlich arbeitet, hat er zur Durchführung der alltäglichen Geschäfte eine Geschäftsführung bestellt. Diese ist in erster Linie für den Ablauf der Verwaltung und den kaufmännischen Bereich der Schule verantwortlich (Jahresabschluss, Finanzen, Steuern). Zu den weiteren Aufgaben zählen u.a. Personalwesen, Gebäude und die Vertretung der Genossenschaft nach außen. Sie nimmt regelmäßig an Vorstands- und Finanzkreissitzungen teil.

Die Geschäftsführung arbeitet eng mit dem Lehrerkollegium zusammen und berät in wirtschaftlich relevanten Fragen, zeigt die ökonomischen Konsequenzen von pädagogischen Entscheidungen auf und nimmt regelmäßig an der Schulleitungskonferenz teil.

 

Geschäftsführerin: Diana Wimmer

Tel.: +49 (0) 8634 / 98 64 650

E-Mail: diana.wimmer@freie-schule-unterneukirchen.de

Finanzierung

Die Schule finanziert sich über Elternbeiträge in Form von Schulgeld und Elterndarlehen, sowie über die Vergabe von Genossenschaftsanteilen, Landesmitteln, Eigenleistungen und Spenden.

Jeder Familie wird nahegelegt, Mitglied in der „Gemeinnützigen Genossenschaft zur Förderung der Freien Schule Unterneukirchen eG“ zu werden und dafür mindestens 4 Genossenschaftsanteile zu zeichnen.

Kollegium

Satzungsgemäß trägt das Kollegium die Verantwortung für den pädagogischen Bereich der Schule. Es arbeitet auf der Grundlage der Pädagogik Rudolf Steiners und ist hier auf Grund seiner Fachkompetenz nicht weisungsgebunden. Es muss alle Schritte und Entscheidungen unter Berücksichtigung der Lebensfähigkeit der Schule treffen und mit den anderen Organen der Schulgemeinschaft abstimmen. Grundlage für das Abstimmungsverfahren ist das jeweils gültige Organisationsmodell.

Mitglied des Kollegiums sind alle unterrichtenden Lehrerkräfte und Hilfslehrkräfte. Die Zuwahl neuer Teammitglieder erfolgt nach Vorgespräch, Vorstellung und Beratung durch das Kollegium.

Lehrerkonferenz:

Die unterrichtenden Lehrkräfte treffen sich wöchentlich zur pädagogischen Konferenz. Die gemeinsame Arbeit bedingt regelmäßige Teilnahme.

In dieser Konferenz werden u.a. Fragen der Schulorganisation und Unterrichtsgestaltung bearbeitet, Unterrichtsberichte gegeben und Klassenbesprechungen durchgeführt. Eine ständige methodisch-didaktische Fortbildung ist ebenso Bestandteil der Konferenz wie die gemeinsame künstlerische Arbeit.

Schulleitungskonferenz:

Die Schulleitungskonferenz befasst sich mit allen Fragen der kollegialen Schulleitung, nimmt Selbstverwaltungsaufgaben wahr und plant verantwortungsvoll die Erhaltung und Entwicklung des Schulunternehmens. Neben der Schulleitung ist auch eine Delegation des Vorstandes fester Bestandteil dieser Konferenz. Ebenfalls nimmt die Geschäftsführung in regelmäßigem Turnus teil.

Schulleitung
Das Schulbüro

Unser Schulbüro ist der „dienstleistende“ Mittelpunkt der Schule für alle am Schulleben beteiligten Menschen.

Mit Ausnahme der Schulferien ist das Schulbüro in der Regel telefonisch und persönlich werktäglich in der Zeit von 8 bis 13 Uhr erreichbar.

Tel.: +49 (0) 8634 / 98 64 650

E-Mail: schulbuero@freie-schule-unterneukirchen.de

Formulare

Zum Herunterladen von wichtigen Formularen bitte hier klicken

Kooperationsbetriebe

Die Zusammenarbeit mit Kooperationsbetrieben bietet unserer Schule die Möglichkeit, das pädagogisches Konzept durch praktische Erfahrungen zu ergänzen, um den Schülern eine ganzheitliche Bildung zu ermöglichen. Die Kooperationsbetriebe sind wichtige Partner in der Umsetzung des praxisnahen und handlungsorientierten Bildungsansatzes der Waldorfpädagogik. Mehr zu unseren Kooperations-Betrieben hier.

Elternarbeit – warum?

Unsere Schule ist nicht nur Lernraum, sondern auch Lebensraum

Die Elternarbeit spielt bei uns eine wichtige Rolle und wird als integraler Bestandteil des pädagogischen Konzepts betrachtet. Eltern werden als Partner und Mitgestalter des Bildungsprozesses ihrer Kinder gesehen. Sie werden ermutigt, sich aktiv in das Schulleben einzubringen und Verantwortung zu übernehmen. Dies kann beispielsweise durch die Mitarbeit in verschiedenen Gremien oder Arbeitskreisen, Unterstützung bei Festen und Veranstaltungen oder durch Unterstützung bei schulischen Projekten geschehen.

Für die Entwicklung unserer Kinder sind Lehrkräfte und Eltern gemeinsam verantwortlich. Somit ist ein enger Austausch zwischen ihnen von großer Bedeutung. Denn das Verhalten der Kinder erschließt sich oft erst in einer Gesamtbetrachtung von Schule und Familie. Somit bieten die Arbeitskreise auch eine Möglichkeit, sich gegenseitig besser kennenzulernen.

Folgende Arbeitskreise wirken derzeit an unserer Schule:

Öffentlichkeitskreis

Gartenkreis

Tierkreis

Spendenkreis und Sponsoring

Beförderungskreis

Kreativkreis

Veranstaltungen- und Kulinarikkreis

Baukreis

Projektkreis

Förderverein